Samstag, 3. Februar 2018

Rückblick auf den Rituals Adventskalender 2017

Wie ihr ja wisst hat mich Ende 2017 der Rituals Adventskalender durch die Weihnachtszeit begleitet und auch wenn das ganze inzwischen lange vorbei ist, möchte ich euch nachträglich berichten ob sich diese kleine Investition für mich gelohnt hat. Die Produkte habe ich erst jetzt so richtig in Gebrauch und ich denke es wird nach und nach Reviews dazu geben. Vorletztes Jahr habe ich den richtigen Zeitpunkt verpasst um mir einen vernünftigen Beauty- oder Pflegeadventskalender zu holen, denn es war bereits Anfang Dezember und überall waren die guten Kalender vergriffen. Diesen Fehler wollte ich 2017 nicht wiederholen und habe mir meinen Adventskalender bereits Ende Oktober bestellt. Ich weiß das ist richtig früh, aber ich wollte eben auf Nummer Sicher gehen...

Inhalt 21 Produkte + 4 Adventskerzen - Preis 79.50€

Warum ich mich für Rituals entschieden habe? Weil die Marke einfach insgesamt etwas Besonderes ist, denn Rituals vermeidet nicht nur schädliche Inhaltsstoffe wie Parabene, Phthalate oder Mineralöle, sondern führt auch keine Tierversuche durch und achtet vermehrt darauf den ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten, indem der Großteil der Produkte in Europa hergestellt wird. 
Abgesehen davon bietet Rituals unterschiedliche Pflegeserien an, die von verschiedensten Kulturen inspiriert sind und allesamt ganz außergewöhnlich duften. Natürlich sind die Produkte von Rituals etwas teurer als man es von der Drogerie gewohnt ist, aber man bekommt dafür auch eine hochwertige Pflege, bei der das Pflegen an sich auch tatsächlich zum exklusiven Ritual wird. Genau aus diesem Grund lohnt es sich auch in so einen Adventskalender zu investieren, da man auf diese Weise recht günstig viele neue Serien und Produkte in kleineren Größen ausprobieren kann. Alle enthaltenen Größen reichen übrigens gut dazu aus die Produkte auch wirklich testen zu können, da keinerlei Mini-Samples dabei sind, wie man sie in anderen Kalendern als Füller häufig findet.

Rituals hatte für das Jahr 2017 gleich zwei limitierte Adventskalender im Angebot, wobei ich mich aus optischen Gründen für die The Ritual of Advent Deluxe Variante entschieden habe, aber wer kann so einem goldenen dreidimensionalen Bäumchen schon widerstehen? An sich befand sich der Kalender in einer großen goldenen Kartonbox, die zwei Baumhälften aus Pappe und die 24 roten Geschenke beinhaltete. Auf der Rückseite der Box waren alle Produkte die der Kalender beinhaltete aufgelistet, die habe ich mir daher vor dem Öffnen gar nicht angesehen, um mir die tägliche Überraschung nicht zu verderben. 

Beim Aufbauen des Bäumchens musste ich mir zugegebenermaßen erstmal das Video auf der Homepage von Rituals ansehen, da dies viel hilfreicher war als die bildhafte Anleitung in der Box. Auf diese Weise hatte ich den Baum innerhalb von wenigen Minuten aufgestellt und die Päckchen an die vorgesehenen Stellen gehängt. Et voila, schon hatte ich einen wunderbaren Weihnachtsbaum mit Geschenken im Wohnzimmer stehen, der natürlich auch als Deko einiges hermacht. Außerdem kann man den Kalender immer wieder verwenden und im nächsten Jahr individuell neu befüllen, was ich wahrscheinlich machen werde.

Jedes einzelne der roten Päckchen hatte neben der goldenen Zahl für den jeweiligen Tag auf der Rückseite eine nette Produktbeschreibung des Inhalts abgedruckt. Wie man sieht hatten die Päckchen auch unterschiedliche Größen und Formen, wobei der Baum auch vollbehangen stets einen sicheren Stand hatte. Ihr glaubt gar nicht, wie schwer das Bäumchen letztendlich war als alle Geschenke darauf festgemacht waren. 

Drinnen waren schließlich 20 Produkte aus unterschiedlichen Serien, ein Peelinghandschuh und vier speziell für die Adventsonntage entworfene goldene Kerzenhalter mit toll duftenden Teelichtern. An sich sind die Teelichter wirklich hübsch, aber mir persönlich wären vier weitere Produkte einfach lieber gewesen. Am 24. Dezember wünscht man sich im Kalender halt ein absolutes Highlight und keine Duftkerze, nur weil auch Adventsonntag ist. Kommen wir zu den anderen Produkten die sich im Kalender versteckt haben: 

Ritual of Karma: Winter Protection Face & Lips Creme

Ritual of Ayurveda: Hydrating Hand Lotion, Balancing Shower Gel, Harmonizing Foaming Shower

Ritual of Anahata: Heart Opening Shower Foam

Ritual of Hammam: Sea Salt Hot Scrub, Refreshing Foaming Shower, Black Soap

Ritual of Sakura: Magic Touch Body Cream, Softening Rice Scrub, MiracleWipes

Ritual of Dao: Calming Shower Oil, Calming Bed & Body Mist, Relaxing Serum, Be Kind To Your Skin And Body Cream, Night Balm For The Hands

Sonstiges: 3in1 Miracle Mascara, Soap Bar Mandarin & Yuzu, Samurai Cool Down 2in1 Shampoo & Shower Gel, Eau de Parfum Fleurs d´Himalaja, Peelinghandschuh, 4 Kerzen

Es ist ganz unglaublich wie edel und hochwertig sämtliche Serien duften, wobei auch die Produktauswahl so getroffen ist, dass von allem was man zur Körperpflege so braucht etwas vernünftiges dabei ist. Highlights sind für mich sämtliche Duschschäume, alles aus den Ritual of Ayuerveda und Sakura Serien und das Himalaja Parfum. Wie können Sachen nur so traumhaft riechen? 

Für mich hat sich der Kalender definitiv gelohnt, vor allem weil die Produkte genau meines sind und ich auch das Bäumchen nächstes Jahr wieder befüllen möchte. Wem es ausschließlich um den Inhalt geht, der hätte sich auch den etwas günstigeren Exklusiven Kalender holen können, da bis auf einige wenige Päckchen die gleichen Produkte drin waren. Aber ich als Verpackungsopfer, naja ihr wisst schon... 
Der Kalender ist einfach ein wunderbares Geschenk für gute Feundinnen, Ehefrauen oder Mütter, denn über sowas freut sich jede Frau, damit kann man nichts wirklich garnichts falsch machen. Besitzt man den Kalender selbst kann man natürlich auch einzelne Päckchen davon verschenken, nur so als Tipp am Rande. 

Hattet ihr auch schon mal einen Rituals Kalender? Würdet ihr euch wieder einen holen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar ♥

Fragen beantworte ich, sobald es mir möglich ist, in den Kommentaren.

To all international visitors: english comments are welcome!

Liebe Grüße Samantha