Dienstag, 2. Januar 2018

Brushes... | Real Techniques - Stippling Brush

Heute soll es wieder einmal um einen ganz besonderen Pinsel gehen, den ich inzwischen schon seit Jahren besitze und mit dem ich meine Foundations wirklich am liebsten auftrage. Genauer gesagt handelt es sich um den Stippling Brush von Real Techniques by Samantha Chapman, den ich mir damals angeschafft hatte weil so gut wie alle Pinsel dieser Marke bis in den Himmel hochgelobt wurden und man sich doch irgendwann frägt was an diesem Hype tatsächlich dran ist.
Heute kommt man relativ einfach an die Pinsel von Real Techniques ran, denn man bekommt sie in Österreichs gängigen Drogerien direkt im Laden zu kaufen oder man bestellt sie zu etwas günstigeren Preisen einfach im inländischen Internet Shop. Als ich diesen Pinsel 2013 gekauft habe musste ich noch im Ausland und zu nennen wir es mal utopischen Preisen bestellen, aber das ist wieder eine andere Geschichte. 
Inhalt 1 Stück - Preis ca. 11.00 bis 15.00€

Unter einem Stippling Brush versteht man einfach einen Tupfpinsel mit dem man Flüssigfoundation, Kompaktmakeup oder auch mineralisches Makeup besonders perfekt auftragen und verblenden kann. Stippling Pinsel sind im deutschen Sprachraum auch als Stinktierpinsel bekannt, da sie in den meisten Fällen aus kürzeren kompakt gebundenen schwarzen Borsten bestehen, aus denen vereinzelte etwas längere weiße Borstenbündel oder Einzelborsten herausragen. Grundsätzlich sind die weißen Borsten hierbei immer etwas weicher als die dicht gesetzten schwarzen. Pinsel, die wie hier aus zwei verschiedenen Borstentypen gebunden werden sind auch unter dem Begriff Duo Fibre bekannt, was hier eben auf die beiden unterschiedlichen Borstenlängen zurückzuführen ist. 

Den Pinsel kauft man in der durchsichtigen Plastikverpackung die ihr am obersten Bild sehen könnt, wobei auf der Rückseite der Verpackung noch ein paar Informationen zum Produkt abgedruckt sind. Hauptsächlich ist der Pinsel für das perfekte Finish gedacht, was man auch am pinken Pinselstiel ganz einfach erkennen kann, den alle Gesichtspinsel im Zusammenhang mit Finish von Samantha Chapman erhalten haben. Solche Farbkonzepte finde ich für Pinsel wirklich sehr sinnvoll, da man so gleich auf den ersten Blick sieht für welchen Zweck der Pinsel konzipiert wurde. Laut Verpackung bekommt man mit diesem Pinsel einen Duo Fibre Stippling Brush der ein besonders feines airbrush-ähnliches Finish mit jedem Makeuptyp erzielen soll. Versprochen wird also ein pixel-perfekter Look auch im ungünstigsten Licht. Der Pinsel an sich besteht ausschließlich aus weichen von Hand geschnittenen synthetischen Taklon-Borsten und wurde auch nicht an Tieren getestet, was ich wirklich gut finde.

Der sich in der Mitte verjüngernde Schaft des Pinsels besteht also aus einer pinken Metallhülle, die innen komplett hohl ist, wodurch der Pinsel vom Gewicht in der Hand nicht zu schwer wird. Außerdem ist der Schaft zweiseitig bedruckt, auf der einen Seite befindet sich der Real Techniques Schriftzug und auf der anderen Seite die Bezeichnung des Pinsels, wobei sich dieser Druck mit der Zeit durch den Gebrauch immer mehr ablöst. Da ich meinen Pinsel schon seit Jahren besitze und wirklich beinahe jeden Tag nutze ist der Aufdruck stellenweise wirklich schon komplett abgerieben. Ich weiß gar nicht wie oft ich den Pinsel bisher gewaschen habe, wie oft er in den Urlauben einfach ins gut gefüllte Beautycase geworfen wurde und wie oft ich diesen Pinsel insgesamt in den Händen hielt, deswegen möchte ich den Abrieb der Schrift auch gar nicht kritisieren. 
Am Ende geht der Pinsel in ein schwarzes gummiertes Endstück über, dass wieder etwas breiter als der Schaft wird und zudem abgeflacht ist, sodass man den Pinsel bei Bedarf auch mit den Borsten nach oben abstellen kann. Genau dieses Endstück ist nun gefüllt, sodass der Pinsel hier seinen Schwerpunkt hat und somit ganz wunderbar und sehr angenehm in der Hand liegt. 
Der Pinselkopf an sich besteht aus 2 cm langen dichten schwarzen Borsten, aus denen vereinzelt 2.5cm lange weiße Borstenbündel herausragen und hat einen Durchmesser von etwa 7 bis 8 cm. Ich verwende diesen Pinsel ja ausschließlich zum Auftragen von Flüssigfoundation, die ich mit dem Pinsel vom Handrücken aufnehme. Dabei kommen vor allem die hervorstehenden weißen Borsten zum Einsatz, denn sie nehmen schließlich den Hauptanteil der Foundation auf und übertragen sie auf die Haut. Mit tupfenden Bewegungen verteilt man schließlich die Foundation erstmal grob, die weißen Borsten übertragen nämlich so die Textur bestens auf die Oberfläche der Haut und danach lässt sich die Foundation durch kreisende Bewegungen und mit Hilfe der schwarzen Borsten optimal in die Haut einarbeiten. 
Durch die Größe des Pinsels hat man die Foundation ziemlich rasch in die Haut eingearbeitet und verblendet, wobei das Ergebnis wirklich immer sehr gleichmäßig und perfekt aussieht. Meiner Meinung nach hält Real Techniques hier tatsächlich alle Versprechungen, denn das Finish ist einfach pixel-perfekt und ich wage auch zu behaupten, dass das jeder Person mit diesem Pinsel gelingt und man für den perfekten Look kein Visagist zu sein braucht. Anfänger die also Probleme damit haben sich Flüssigfoundation ebenmäßig aufzutragen sollten sich diesen Pinsel definitiv mal ansehen, denn er funktioniert wirklich wunderbar mit allen gängigen Foundations, egal ob mit Pflegezusätzen, mit Sonnenschutz, hochdeckend, etc.. 
Falls man mal seinen Puderpinsel vergessen haben sollte, kann man mit diesem Pinsel natürlich auch Abpudern, denn er ist ja gleichzeitig auch für pudrige Makeup Produkte geeignet, aber für diesen Zweck habe ich einige andere Pinsel die ich einfach lieber benutze und sein wahres Können entfaltet der Stippling Brush eben erst bei flüssigen oder cremigen Foundations.

Hier seht ihr den Pinsel nach etlichen Pinselwäschen im noch leicht feuchten Zustand, wobei der Pinsel nie auch nur ein einziges Härchen verloren hat und auch während des Waschens niemals farblich ausgeblutet ist. Nach der Wäsche forme ich mir den Pinsel einfach mit den Händen wieder zurecht und lasse ihn mit dem Pinselkopf nach unten auf einer Handtuch-Rolle ruhend trocknen, damit er auch langfristig nicht die Form verliert, was bisher immer tadellos funktioniert hat. In diesem Post könnt ihr nachlesen, wie man Pinsel sinnvoll reinigt und auch die Handtuch-Rolle ist dort zu sehen. Die einigen zwei Dinge die sich an meiner Pinsel Reinigungs-Routine mittlerweile geändert haben sind: erstens ich schäume die Pinsel nicht mehr in meiner Händfläche ein, sondern an einem Gesichtsreinigunspad mit Noppen und zweitens ich verwende manchmal als Reiniungsmittel nun auch eine milde Hand- bzw. Hotelseife. Früher habe ich ja ausschließlich Babyshampoo dafür verwendet, eine milde Seife schadet den Borsten aber aus meiner Erfahrung heraus auch nicht.

Geht es nach mir ist und bleibt der Pinsel einfach genial, denn er liegt was den Preis angeht im Mittelfeld erfüllt aber alle Anforderungen die ich auch an einen wirklich teuren High End Pinsel stellen würde. Wenn ihr einen guten soliden Pinsel für Flüssigfoundations sucht, dann investiert in diesen hier, denn er trägt die Foundations echt wunderschön auf und ihr habt wirklich jahrelang etwas davon. 

Was haltet ihr von den Pinseln von Real Techniques und welche Foundation Brushs, gerne auch von anderen Marken könnt ihr empfehlen?

Kommentare:

  1. Nachdem ich jahrelang auf die Pinsel von Sigma schwörte bin ich inzwischen ein großer Fan der realTechniques Pinsel geworden <3 Den Stippling Brush benötige ich auch noch unbedingt!

    AntwortenLöschen
  2. Guter Beitrag! Ich besitze glaub ich 3 Real Techniques Pinsel unter anderem auch den Stippling Brush und bin auch wirklich begeistert. Von der Qualität finde ich sie wirklich gut. Ich hatte vergleichsweise einen von Zoeva und hab den nicht so toll gefunden.

    Liebe Grüße,
    Vanessa
    www.morevanessa.com

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar ♥

Fragen beantworte ich, sobald es mir möglich ist, in den Kommentaren.

To all international visitors: english comments are welcome!

Liebe Grüße Samantha