Samstag, 16. Dezember 2017

Tools... | Ebelin - Gesichts-Massagebürste

Abgesehen von diversen Pinseln und Schwämmen habe ich bisher nie viel über Beauty-Tools rund um Gesicht und Körper berichtet, was sich aber nun ändern soll, da es so viele gute Helferlein gibt, die einem die Gesichts- und Körperpflege ungemein erleichtern. Starten möchte ich gerne mit der Gesichts-Massagebürste von Ebelin, die exklusiv bei DM und in verschiedenen Farben angeboten wird. Gekauft habe ich das gute Stück nicht wegen dem angepriesenen Reinigungs- oder Massage-Effekt sondern weil ich damit meine Gesichtsmasken leichter abspülen wollte. Gerade wenn man eine Maske mit Peelingkörnchen drauf hatte ist so eine Bürste Gold wert, da sie den Peelingeffekt nochmals verstärkt. 


Mit dieser Bürste soll man laut Ebelin eine absolute Reinheit der Haut erreichen, nebenbei massiert die Bürste die Haut und soll auch das jeweilige Reinigungsprodukt gleich viel besser verteilen. Nach der Anwendung soll die Haut nicht nur sauber und glatt sein, nein, auch das Gewebe soll durch die Massagebewegungen optimal mit Sauerstoff versorgt sein. Mal sehen was die Bürste von diesen Versprechungen wirklich halten kann. 
Preis pro Bürste 1.75€

Alle Bürsten bestehen aus einem harten Plastikgriff, in den transparente aber sehr weiche Kunstborsten eingelassen sind. Als ich die Bürste gekauft habe gab es sie gerade in hellblau, transparent-weiß und hellrosa und ihr seht ja eindeutig für welche Farbe ich mich entschieden habe. Damit die Borsten nicht mit allen möglichen Oberflächen in Kontakt kommen, bekommt man zu jeder Bürste eine transparente Abdeckkappe, die einfach am Bürstenkopf aufgesteckt werden kann. Finde ich sehr gut, vor allem wenn man die Bürste auch mal im Necessaire mitnehmen möchte.

Der Stiel der Bürste liegt während der Anwendung stets gut in der Hand, egal ob die Hände nass sind oder nicht. Auf diesem Bild sieht man ganz gut, dass die einzelnen Borstenbündel kreisförmig im Bürstenkopf eingelassen sind und an den Enden exakt in selber Länge gekappt wurden. Obwohl die künstlichen Borsten auf dem Bild hart aussehen, fühlen sie sich auf der Haut unglaublich weich und angenehm an. Man braucht auch keine Sorgen haben, dass die Borsten ausfallen, denn hier ist wirklich jede Kunstfaser bombenfest verankert.

Man kann die Bürste nun zur einfachen Gesichtsreinigung mit purem klaren Wasser verwenden, oder man benutzt sie gemeinsam mit einem Reinigungsprodukt, ganz nach persönlichem Belieben. Wenn ich die Bürste zur Reinigung verwende, dann immer mit Reinigungsprodukt denn dank der Bürste schäumt das Produkt natürlich viel besser auf und lässt sich auch einfacher verteilen. Dieses Versprechen hat Ebelin also schon mal perfekt erfüllt. Nach der Reinigung damit ist die Haut schön weich und auch kleine Hautschüppchen lassen sich damit gut beseitigen. Die Haut wird durch die Bürste auch tatsächlich etwas massiert, ihr lauft aber nicht Gefahr die Haut dadurch zu sehr zu reizen, zumindest wenn ihr wie ich ölige Haut und oder Mischhaut habt. Wie sich die Bürste bei trockener oder empfindlicher Haut macht kann ich euch leider nicht sagen. Ich habe aber keine Probleme damit und für mich hält Ebelin die Versprechen eigentlich alle ein. 

Den eigentlichen Zweck zu der ich die Bürste, Achtung Wortwitz, zweckentfremden wollte erfüllt die Bürste nur teilweise. Meine Idee war es ja damit meine Masken leichter Abwaschen zu können und hierbei kommt es nun drauf an, ob ich die Maske in der Dusche oder über dem Waschbecken hängend abwasche und auch welche Maske man drauf hatte spielt hier eine tragende Rolle. Cremige Masken lassen sich sowohl am Waschbecken als auch unter der Dusche gut entfernen, hierfür ist die Bürste schonmal top. Aber und nun kommt das große Manko: meine geliebten Tonerdemasken, von denen einige ja wirklich hart und starr antrocknen lassen sich nur in der Dusche damit abmachen. Versucht man dies nämlich über dem Waschbecken, verhaken sich die Borsten irgendwie in der harten Tonschicht und spritzen einem dann die Maskenreste überall im Badezimmer. Unter der Dusche geht es aber recht gut, weil erstens mehr Wasser während der Entfernung ins Gesicht kommt und zweitens die Spritzer gut mit dem Duschstrahl weggewaschen werden können. 

Auch wenn es mit den Tonerden überm Waschbecken nicht läuft, bin ich mit der Bürste allgemein doch sehr zufrieden und kann sie euch nur weiterempfehlen. Welche Gesichtsbürsten verwendet ihr gerne und habt ihr Erfahrungen mit den elektrischen Modellen bei zu Unreinheiten neigender Haut? Eure Meinung dazu würde mich wirklich sehr interessieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar ♥

Fragen beantworte ich, sobald es mir möglich ist, in den Kommentaren.

To all international visitors: english comments are welcome!

Liebe Grüße Samantha