Sonntag, 25. Januar 2015

Gesichtsöl bei Mischhaut?

Seit Jahren habe ich mit Mischhaut zu kämpfen und es fällt einem wirklich nicht leicht, passende Produkte zu finden, die sowohl für die fettige T-Zone, als auch für die trockenen Randbereiche des Gesichts geeignet sind. Öle und fettige Haut passen auf den ersten Blick nicht zusammen, gut dosiert vertragen sich die beiden aber doch ganz gut. Das Gesichtsöl meiner Wahl stammt von Alverde, ist in der Sorte Wildrose und eigentlich als intensiv, reichhaltige Pflege für trockene Haut gemacht.
Inhalt 15ml - Preis 2.95€ - Haltbarkeit bis 01 /16
Info: für trockene Haut, vegan

Öffnet man die Umverpackung des Produkts, kommt ein kleiner satinierter Glasflakon mit einer gut verarbeiteten Entnahme-Pipette zum Vorschein, was ich total gerne mag, da die Dosierung des Öls punktgenau und vor allem sauber möglich ist. 

In der Rezeptur wurden Apfelextrakt, Jojobaöl, Wildrosenöl, Mandelöl, sowie Pfirsichkernöl verwendet, die erste Fältchen reduzieren und einer vorzeitigen Hautalterung entgegenwirken sollen. Müde Haut soll durch das zarte Öl wieder revitalisiert werden, wobei die natürlichen Inhaltsstoffe dem Gesicht eine neue Elastizität und Geschmeidigkeit verliehen sollen. Der Anwendungsvorschlag von Alverde ist denkbar einfach, man trägt einfach wenige Tropfen des Öls auf das noch leicht feuchte gereinigte Gesicht auf und massiert es solange ein, bis es einigermaßen eingezogen ist, damit anschließend die gewohnte Pflege darüber aufgetragen werden kann. Bei besonders trockener Haut kann man das Öl täglich benutzen, natürlich kann das Produkt auch an Hals und Dekolleté einsetzt werden.

Die Textur des goldgelben, eher flüssigen Öls lässt sich mit den Fingern wirklich einfach verteilen bzw. einmassieren, wobei ganz eingezogen kein wirklich störender Fettfilm zurückbleibt. Auf der trockenen Haut (am Dekolleté) zieht das Öl relativ rasch ein, wendet man die Textur am noch leicht nassen Gesicht an, dauert es wegen der Vermischung mit dem Wasser etwas länger, bis das Öl von der Hautschicht aufgenommen ist. Ganz toll ist der wunderbar zarte Rosenduft, den das Öl während der Anwendung verströmt, denn es handelt sich nicht um einen künslichen Teerosenduft, sondern um ein ganz natürliches, leicht blumiges Wildrosenaroma. 

Für meine sowieso recht ölige Mischhaut wende ich das Wildrosenöl selbstverständlich nicht täglich an, sondern nur ein Mal pro Woche, als kleine Intensivkur. So selten angewendet, kann das Öl dem ständigen natürlichen Nachfetten meiner Haut etwas entgegenwirken, ohne dass es zu gravierenden Unverträglichkeiten kommt. Den pflegenden Effekt kann ich auf jeden Fall bestätigen, das Öl hinterlässt gut versorgte, zart-weiche Haut.

Gesichtsöl ist für mich eines der wenigen Pflege-Produkte, das total vielfältig eingesetzt werden kann, es gibt wirklich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten dafür, auch abseits des Gesichts. Ein, zwei Tropfen des Öl lassen sich in beliebige, nicht so reichhaltige Feuchtigkeits-Pflegen mischen, man kann ganz wenig davon in den nassen Haarspitzen verteilen, oder es pur an Nagelhaut / Ellenbogen / Fersen einwirken lassen, etc...

Mir das gefällt dieses Öl richtig gut, was haltet ihr davon und wie verwendet ihr dieses Produkt?

Kommentare:

  1. ich habe auch schon oft gehört, dass Öl fettiger Haut gut entgegenwirkt, meine Haut ist eher trocken deswegen sollte ich wohl auch mal zu einem Öl greifen für die Extraportion Pflege:)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das gleiche Öl und verwendete es seit einigen Monaten und bin sehr zufrieden, trotz Mischhaut! LG Aida

    AntwortenLöschen
  3. Ich greife auch gerne dazu, denn es vermindert tatsächlich das schnelle Nachfetten von Mischhaut, zumindest wenn man es nur ein Mal pro Woche benutzt.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar ♥

Fragen beantworte ich, sobald es mir möglich ist, in den Kommentaren.

To all international visitors: english comments are welcome!

Liebe Grüße Samantha