Samstag, 7. September 2013

Pinkbox - August 2013

Seit diesem Sommer, kann man endlich auch in Österreich die legendäre Pink Box bestellen, die es im Ausland schon etwas länger gibt und von der auch viele Benutzerinnen positiv überzeugt sind. Kurz erläutert, handelt es sich bei der Pink Box um eine individuell zusammengestellte Kosmetikbox, die man wie eine Zeitschrift abonniert und dann einfach monatlich zugeschickt bekommt. Neben fünf ausgesuchten Kosmetik- bzw. Pflege-Produkten, die sich in zwei bis drei Originalgrößen und natürlich auch kleinere Probegrößen aufteilen, ist auch stets ein wechselndes Mode- oder Lifestylemagazin enthalten, was ich persönlich echt toll finde.

Wer sich genauer für die monatliche Überraschung interessiert, der kann sich gerne auf der Homepage von Pink Box ausführlicher informieren, ich zeige euch nun einfach den Inhalt meines pinken quadratischen Schächtelchens.

Als erstes fiel mir beim Auspacken gleich der wirklich gigantisch große Tiegel der Marke M.Asam in die Hände, befüllt mit dem VinoLift Körperpeeling, das sich als besonders cremige Formulierung, mit Sheabutter, Kakaobutter, wertvollen Ölen und feinem Cherry Powder anpreist. Da ich das Peeling inzwischen schon mehrere Male benutzt habe, kann ich diese Cremigkeit nur bestätigen, denn auf der Haut fühlt sich die Masse wirklich sehr pflegend an, obwohl doch eine ganze Menge sehr effektiver Peeling-Partikel enthalten sind. Erstaunlicherweise kratzt das Peeling überhaupt nicht, obwohl alte Hautschüppchen damit sehr gut entfernt werden. Was den Duft des Peelings angeht, würde ich das Ganze als ziemlich süß, mit einer leichten Note von Traubensaft beschreiben, aber unter der Dusche bleibt dieser Geruch insgesamt doch eher zurückhaltend. Dieses Peeling werde ich mit Vergnügen aufbrauchen. 

Meine Box enthält nur ein einziges dekoratives Produkt und zwar die Super Action Mascara von Lambre, eine Firma die mir ehrlich gesagt bisher vollkommen unbekannt ist, aber man ist ja immer auf der unendlichen Suche nach der perfekten Wimperntusche. Diese metallicblau verpackte Version ist übrigens wasserfest und soll gleichzeitig einen pflegenden Effekt für die Wimpernhärchen erzielen. Wie man sieht ist das klassische Haarbürstchen leicht gebogen, was den gleichmäßig gezielten Auftrag der Mascara durchaus erleichtert. Obwohl die Super Action ja einen langanhaltenden und vor allem eindrucksvollen Wimpernaufschlag verspricht, fällt das Ergebnis in Wirklichkeit einigermaßen dezent aus. Für mich eine brauchbare Basic-Mascara für den Alltag. 

Wir wechseln zu den Florena Pflege-Pröbchen, neben den zwei Handcremen in den Sorten Bio-Aloe Vera und Bio-Kamille, ist auch winziges Tiegelchen der mattierenden Tagespflege mit Bio-Grünem Tee & Reispuder vertreten, über die ich hier schon einmal eine ausführliche Review getippt habe. Alle beiden Handcremen sind sehr angenehm im Auftrag, ziehen rasch ein, duften nett und bringen einen leichten Pflege-Effekt mit sich, was für meine Verhältnisse vollkommen ausreicht. Außerdem haben die Tuben einfach die perfekte Größe für die Handtasche!

Was Abschmink-Produkte angeht, probiere ich gerade sehr viel neues aus und da kommen mir der Micellar Cleanser Sensitive Skin von Comodynes gerade recht. In der Verpackung verbirgt sich ein Makeup- Entferner-Tuch, aus 100% Naturfaser, welches dank seiner zellenerneuernden Technologie die Haut gründlich vom Tagesmakeup und etwaigen Hautunreinheiten befreien soll. Benutzt man also so ein Tuch, erspart man sich automatisch Reinigungsmilch, Toner und Augenmakeup-Entferner, das sagt zumindest Comodynes. Meine Erfahrungen mit den Tüchern werde ich hier noch ergänzen, aber ich bin gespannt. 
EDIT: Mittlerweile konnte ich die Sensitive Skin Abschmink-Tücher ausprobieren und ich bin ehrlich gesagt, ziemlich angetan davon. Die Tücher selbst bestehen nämlich aus einem widerstandsfähigen zelluloseartigem Stoff, der in ausreichendem Maße mit einer wunderbar cremig-fruchtig duftenden Entferner-Lotion getränkt ist. Durch die strukturierte Oberfläche werden auch die hartnäckigsten Makeup-Reste gut aufgenommen und sogar an der empfindlichen Augenpartie sanft abgetragen. Die angepriesene Hautverträglichkeit kann ich nur bestätigen, denn die Lotion trocknet nach dem Entfernen weder aus, noch brennt sie in den Augen. Gefällt mir ganz ausgezeichnet!

Bei der enthaltenen Haarpflege handelt es sich um die 1 Minute Wunder-Ampulle von Pantene Pro-V, wobei dieses Tübchen die originale Größe darstellt. Gemacht für besonders beanspruchte Haare, soll diese Formel Haarschäden von sechs Monaten in nur einer Minute reparieren, wobei ich bei solchen Verheißungen immer etwas vorsichtig bin. Ausprobiert habe ich die phänomenale Kur bereits und sie beseitigt zwar sicher keinen Spliss, lässt aber die Haarlängen gesamt etwas gepflegter aussehen. Ob die angekündigte Widerstrandskraft gegen Styling-Schäden wirklich erreicht wird, sei dahingestellt, dafür fühlen sich die behandelten Haarspitzen aber schön glatt und weich an. Enthält Silikone.

Resumé: Die Box könnte für meinen Geschmack zwar eindeutig mehr dekoratives vertragen, aber allgemein bin ich damit doch recht zufrieden, gerade das Peeling hat bei mir einen Stein im Brett...

Habt ihr die Pink Box abonniert? Welche Box am Markt ist euch die liebste?

Pink Box - monatlich - 15.95€
M. Asam - VinoLift Körperpeeling - 300ml - 24.95€
Lambre - Super Action Mascara - 8ml - 6.50€
Comodynes - 20 Stück - 4.00€
Pantene Pro-V - 1 Minute Wunder-Ampulle - 15ml - 1.99€

 Die Produkte wurden mir zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar ♥

Fragen beantworte ich, sobald es mir möglich ist, in den Kommentaren.

To all international visitors: english comments are welcome!

Liebe Grüße Samantha