Montag, 25. März 2013

Burt´s Bees - Sugar Scrub - Cranberry & Pomegranate

Ein Mal wöchentlich gönne ich meiner Haut ein anständiges Peeling, hauptsächlich um alte Hautschüppchen zu Entfernen und raue Hautstellen wieder schön geschmeidig zu machen. In letzter Zeit, habe ich ausschließlich ein Zuckerpeeling verwendet und zwar das Sugar Scrub in der genialen Sorte *Cranberry & Pomegranate*, von der amerikanischen Naturkosmetikmarke Burt´s Bees. Zucker ist meiner Meinung nach, eine der angenehmsten Peelingtexturen, da die feinen Körnchen in Verbindung mit Wasser, fast augenblicklich total weich werden und sich auf der Haut einfach toll anfühlen, ohne an Peelingeffekt zu verlieren. 

Laut Burt´s Bees, reinigt dieses luxuriöse Körperpeeling auf sanfte Weise und hinterlässt eine besonders weiche, samtig gepflegte Haut. Die süße Kombination von Cranberrysamen, edlem Granatapfelöl, natürlichen Zuckerkristallen und reichhaltiger Sheabutter, zu einer soften Peelingmasse vermischt, sorgt für eine gesunde Haut, die sich strahlend natürlich anfühlt.

Wie man unschwer erkennen dürfte, befindet sich das zuckrige Peeling in einer recht großzügigen Dose, mit herkömmlichen Schraubdeckel, der sich übrigens (auch mit nassen Händen) problemlos abnehmen lässt. Das Peeling selbst, besteht aus einer fast schon zähen Masse aus Zuckerkristallen, mit vereinzelten echten Moosbeerensamen, alles triefend durchtränkt vom roten Granatapfelöl. Zur Dosierung kann man entweder die Hände, oder einen sauberen Spatel benutzen, wobei mir die Entnahme der klebrigen Textur mit den Fingern immer etwas einfacher erscheint. Nach dem Herausnehmen der gewünschten Menge aus dem Tiegel, sammelt sich das wässrige Öl in den Mulden und Vertiefungen der Zuckeroberfläche natürlich leicht an, weswegen man die Masse vor einer neuerlichen Verwendung erstmal wieder etwas Durchrühren muss, um eine halbwegs gleichmäßige Peelingtextur zu garantieren. 

Anschließend verreibt man die entnommene Menge des Sugar Scrubs auf den gewünschten angefeuchteten Hautstellen, wobei die einzelnen Zuckerkrisalle einen sehr sanften, aber dennoch gründlichen Peelingeffekt bewirken. Glaubt man den Angaben von Burt´s Bees, lässt sich das Peeling sogar auf komplett trockener Haut auftragen, ich bevorzuge trotzdem die Anwendung unter der Dusche, denn auf nasser Haut lässt sich das Scrub dann doch etwas einfacher Verteilen. Kaum hat man das Zuckerpeeling verteilt und die minimal körnige Masse effektiv wegmassiert, legt sich das in der Textur enthaltene Pflegeöl als Film richtiggehend auf der Haut ab und lässt dann sogar das Wasser Abperlen. Auch im abgetrockneten Zustand, kann man diesen Ölfilm noch deutlich wahrnehmen, denn es bleibt für mehrere Stunden ein total geschmeidiges Hautgefühl zurück, das ich persönlich als extrem angenehm empfinde. 

Während dem Peelen, verströmt die Zuckermasse einen unglaublich leckeren, süß-fruchtigen Duft, der mich gleichzeitig an frisch gezuckerte Beeren und diese klassischen Erdbeer-Fruchtgummi-Schnüre aus Kindertagen denken lässt. Mit richtigen Granatäpfeln, hat das Aroma zwar nicht so viel zu tun, aber da der künstliche Duft, auf der Haut durchaus einen frischen, beerigen (unaufdringlichen) Charakter bekommt, bin ich immer wieder aufs neue begeistert.

Die Wirkung des Peelings ist wahrhaft spitze, denn das Scrub entfernt auf sehr sanfte, vorsichtige Weise abgestorbene Hautschuppen und neutralisiert auch die trockensten Hautstellen, indem das enthaltene Öl langsam einzieht und so für einen nachhaltigen Feuchtigkeitskick sorgt. Nach der Anwendung fühlt sich die Haut himmlisch samtig an, sodass man wirklich nicht mehr Nachcremen muss. Der leckere frische Duft, den das Produkt auf der trockenen Haut zurücklässt ist ein würdiger Abschluss. Nachkauf garantiert.

Welche Produkte von Burt´s Bees verwendet ihr gerne? Macht ihr auch regelmäßige Peelings, oder vernachlässigt ihr diese Pflegekategorie eher?

Sugar Scrub - 226g - 17.00€

Das Produkt wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Oh das Zeug sieht ja lustig aus :D
    Ich peele auch gerne, aber habe festgestellt, dass mir die meisten Körperpeelings zu sanft sind. Ich mags da gerne intensiv. Mein Favorit ist das Sakura Scrub von Rituals. Das riecht richtig gut und ist schön intensiv.
    Das Shea Peeling oder die Peelings von Balea sind mir da zu sanft.
    Im Gesicht kanns bei mir dafür nicht sanft genug sein, deshalb greife ich da auf Enzympeelingzurück.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dachte ich mir auch, als ich das Döschen das erste Mal geöffnet habe, ist schon eine recht ungewöhnliche Textur, aber man gewöhnt sich schnell daran.

      Was die Peelings von Balea angeht, die sind wirklich sehr unterschiedlich, aber meistens fallen die Peelingelemente doch eher sanft aus, das sehe ich auch so. Da ich aber zu intensive Peelings nicht mag, komme ich ganz gut mit denen von Balea zurecht.

      Ein Enzympeeling habe ich noch nie ausprobiert, klingt irgendwie so chemisch, da habe ich mich eben noch nicht rangetraut.

      LG Samantha

      Löschen
  2. Wow, das sieht ja auch, wie Marmelade! Ich hatte bisher nur ein Produkt von Burt's bees- einen Lippfenpflegestift- und war davon eher ettäuscht. Aber deine Review klingt echt super. Vielleicht überleg ichs mir ja nochmal mit der Marke ;) lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich kann dir nur sagen, das Peeling ist zwar nicht das günstigste auf dem Markt, aber es ist definitiv jeden Cent wert.

      Ich habe auch einige Lippenpflegestifte von Burt´s Bees und die finde ich eigentlich sehr gut. Um Längen besser, als die Kollegen aus der Drogerie.

      LG Samantha

      Löschen

Danke für deinen Kommentar ♥

Fragen beantworte ich, sobald es mir möglich ist, in den Kommentaren.

To all international visitors: english comments are welcome!

Liebe Grüße Samantha