Sonntag, 21. Oktober 2012

Syoss - Dry Shampoo - Anti Grease

Um meine Haare nicht absolut jeden Tag einer strapazierenden Haarwäsche auszusetzen, verwende ich zwischendurch immer wieder einmal Trocken-Shampoo und diesmal hab ich die Anti-Grease Version der Marke Syoss ausprobiert. 

Die schwarze Gestaltung der klassischen Sprühdose, aufgelockert von einigen Akzenten in giftigem Grün, wirkt auf mich wie ein typisches, cleanes Männer-Design, was sicherlich nicht beabsichtigt sein kann, da Trockenshampoo immerhin  ja auch von genügend Frauen verwendet wird. 

Anti-Grease ist speziell für schnell nachfettendes Haar konzipiert und verspricht auch bei bereits angeschlagener Frisur, einen ganzen weiteren Tag, frisch gewaschenes Haar, vollkommen ohne fettige Strähnen. Nach sorgfältigem Ausbürsten, sollten laut Hersteller auch die letzten pudrigen Rückstände des Sprays verschwunden sein. 

Was die Anwendung betrifft, bin ich etwas zwiegespalten, das Spray lässt sich zwar recht einfach Heraussprühen, indem man die Dose zuerst ordentlich durchschüttelt und dann auf den weißen Sprühknopf drückt, aber die Verteilung im Haar selbst, kann unter Umständen, etwas zeitaufwändiger werden. Aus 20 cm Entfernung, sprüht man kurze Stöße in die gewünschten Strähnen, wobei ich persönlich meistens auch den Haaransatz etwas miteinbeziehe, da die Haarpracht ja über die Kopfhaut  mit Fett versorgt wird. Wie bei einem Haarspray, verteilt der Sprühstrahl, eine pudrig-weiße Textur in den Haaren, die das überschüssige Fett sofort aufsaugt. Damit das Ergebnis auch wie frisch gewaschen aussieht, muss man das Puder mit den Händen, oder einem Handtuch etwas ins Haar einarbeiten und danach penibel auskämmen, was ich manchmal als recht anstrengend empfinde. Hat man versehentlich etwas zuviel gesprüht, zeichnen sich weiße Puderflecken im Haar ab, die man selbst auf blondem Haar gut sieht und die dann wirklich restlos verrieben, verteilt, aus dem Haar geschüttelt bzw. gebürstet werden müssen, damit man nicht einen Tag mit Grauschleier herumlaufen muss. Direkt an der Kopfhaut gestaltet sich das "Überdosis beseitigen" am schwierigsten, deswegen sollte man darauf achten, diese Stellen eben nicht direkt zu treffen, sondern dicht unter den Haaransatz zu sprühen.

Nachdem man das Auskämmen hinter sich gebracht hat, sieht das Haar tatsächlich wie frisch gewaschen aus, denn sämtliche fettigen Strähnen sind komplett verschwunden und auch der Ansatz wirkt etwas voluminöser. Mit dem Spray setzt sich automatisch ein frischer, leicht fruchtiger Duft im Haar fest, der sich übrigens auch gut dazu eignet, um unangenehme Gerüche aus der Frisur zu entfernen. Über den Tag verteilt, nimmt man den Duft immer wieder einmal wahr, was manche Personen durchaus stören könnte, aber ich hab nichts gegen dieses Aroma auszusetzen und für weitere 24 Stunden ohne Haarewaschen, nehme ich diesen Umstand gerne in Kauf. 

Laut Aufdruck auf der Dose, kann man das Spray, je nach persönlichem Verbrauch, an die 6 bis 10 Mal anwenden, bevor das Produkt endgültig leer ist. Mein Bedarf scheint etwas geringer zu sein, als die eingeplante Menge, denn ich habe das Trocken-Shampoo ungefähr 15 bis 20 Mal verwendet, bevor keine Pudertextur mehr vorhanden war. Als Rest bleibt etwa ein Fünftel vom Doseninhalt in der Flasche zurück, der zwar noch genügend parfumierten Duftstoff enthälten würde, aber eben keinen magischen Talglöser mehr.

Résumé: Da meine Haare total schnell Nachfetten, egal was ich damit anstelle, verwende ich eigentlich jeden zweiten Tag Trocken-Shampoo und von diesem Exemplar bin ich wirklich sehr angetan. Dank dem Anti-Grease Shampoo sehen die Haare auch am zweiten Tag nach der richtigen Haarwäsche schön frisch gewaschen aus, fallen locker und duften auch rein. 

Habt ihr die Trocken-Shampoos von Syoss schon ausprobiert? Mögt ihr lieber die Volumen-Version, oder das Anti-Grease?

Trocken-Shampoo - 200ml - 4,99€

Kommentare:

  1. Ich verwende eig immer Babypuder, das funktioniert ganz gut und ist günstiger. lg

    AntwortenLöschen
  2. Babypuder verwende ich als Alternative zwischendurch auch ganz gerne, allerdings ist das Ergebnis damit nicht so gut, wie mit diesem Syoss Trocken-Shampoo. Bei Babypuder habe ich immer das Gefühl, dass das Fett nicht zu 100% aus den Haaren genommen wird.

    Zu Babypuder als Trocken-Shampoo hab ich in diesem Post etwas geschrieben:
    http://likesamantha.blogspot.co.at/2011/09/trocken-shampoos-im-test.html

    LG Samantha

    AntwortenLöschen
  3. ich liebe trockenshampoos! zur not geht auch babypuder ... abr jetzt wo ich wieder dunkler werde(n will) ist das nicht mehr so toll!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar ♥

Fragen beantworte ich, sobald es mir möglich ist, in den Kommentaren.

To all international visitors: english comments are welcome!

Liebe Grüße Samantha